Infotag verpasst?
Viele Infos zu unserer Schule finden sie hier auf der Homepage

Stiftung Schülerwettstreit

  • Leistung fördern und Leistung belohnen will die "Stiftung Schülerwettstreit", gegründet von Herrn Hans Günther Öllermann. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Bildung und Erziehung sowie des Sports.

    Ablauf des Wettbewerbs
    Der Vorstand der „Stiftung Schülerwettstreit“ schreibt einmal jährlich einen Wettbewerb aus in den Disziplinen

    Deutsch – Aufsatz
    Kunst – Malen, Zeichnen, evtl. Fotografie
    Sport

    Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 11 (in der Übergangsphase von G9 nach G8 E1, danach Q1). Die Schüler melden sich bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres an.

    Für die Disziplinen Deutsch und Kunst reichen sie ihre Arbeiten mit ein, die im normalen Schulalltag erstellt oder speziell für den Wettbewerb angefertigt wurden

    Die beiden schulinternen Prüfer der Disziplin Sport legen die Sportart fest, in der der Wettbewerb stattfindet. Die Sportprüfung findet zu Beginn des 2. Schulhalbjahres statt.

    Bewertung
    Das Prüfungskomitee setzt sich jeweils aus einem durch den Stifter benannten externen Gutachter und einem von der Schule bestimmten Gutachter zusammen.

    Preise und Preisverleihung
    In jeder Disziplin werden die drei besten Leistungen, gesondert für die Mittel- und Oberstufe, mit Preisen prämiert.Alle Teilnehmer der Wettbewerbe erhalten eine Teilnahmeurkunde und ein symbolisches Geschenk. Die Preisverleihung findet in einem feierlichen Rahmen für die Teilnehmer und ihre die Klassen statt. Ebenfalls eingeladen werden Klassen 8 und 10, die im darauf folgenden Jahr am Wettbewerb teilnehmen können.

    Die Vorstandsmitglieder
    Frauke Ewert (Vorsitzende)
    Achim Ulrich (stv. Vorsitzender)
    Dr. Friedrich Ewert
    Annemarie Ibisch

  • Der Stifter
    Herr Dipl.-Ing Öllermann ist Architekt und hat viele Jahre sehr erfolgreich in diesem Beruf gearbeitet. Nach seinem Kriegsdienst konnte er sein Abitur als Externer nachholen.
    Seine Erfahrungen gaben Anstoß dazu, auch anderen Menschen, die nicht die Chance hatten, auf dem üblichen Weg zum Abitur zu kommen, seine Hilfe und Kenntnisse anzubieten. In Verbindung mit Volkshochschulen und der TU-Darmstadt konnten die Vorbereitungen, die Herr Öllermann koordinierte und auch aktiv begleitete, für viele Lernwillige zum externen Abitur führen
    Als Architekt spielte die Kunst für Herrn Öllermann eine große Rolle. Sport sieht er als einen bedeutenden Teil der Bildung an, und Deutsch ist für ihn grundlegend für alle Bereiche. Daraus ergeben sich die von ihm ausgewählten Wettbewerbe.
    Die Freundschaft mit der Familie Ewert führte Herrn Öllermann zur Anteilnahme an dem Leben auf der Marienhöhe und letztlich zur Einrichtung der Stiftung für Schülerwettbewerbe.
    Herr Öllermann verstarb am 14. Februar 2010; die Stiftung wird in seinem Sinn vom Vorstand weitergeführt.