Infotag So 19.11.
Start um 11:00 Uhr, Programm ab 10.11. auf Homepage abrufbar

Autorenlesungen

  • Train Kids

    Die Flüchtlingsproblematik ist auch am Schulzentrum Marienhöhe präsent. Zum einen wird im PoWi-Unterricht die allgemeine Lage behandelt, zum anderen lebt inzwischen eine große Anzahl von Flüchtlingen in direkter Nachbarschaft zur Schule. Da passte es nur zu gut, dass die Autorenlesung mit Dirk Reinhardt am Mittwoch ebenfalls ein Flüchtlings-Szenario betrachtete. Dirk Reinhardt, der auch als Journalist tätig ist, reiste für seinen Jugendroman „Train Kids“ extra nach Mexiko, nachdem er von Deutschland aus bereits Kontakte zu Kirchenvertretern, Journalisten und „amnesty international“ geknüpft hatte. Bei den „Train-Kids“ handelt es sich nämlich um jugendliche südamerikanische Flüchtlinge, die vor der allgegenwärtigen Armut und ihrer Perspektivlosigkeit in ihrem Heimatland versuchen, über die Grenze in die USA zu gelangen. Dafür benutzen sie Güter-Fernzüge, auf die sie unter Lebensgefahr illegal aufspringen. Seine so gesammelten Fakten arbeitete er in seinen Roman ein, der dadurch zu einer Dokumentation wird, auch wenn die Personen erfunden sind. Eine sehr spannende Lesung aus einer Welt, die sich junge Menschen im sicheren Deutschland nur schwer vorstellen können, mit der sie aber zunehmend häufiger konfrontiert werden.

    Der Drohnenpilot

    Ein Jugendlicher, der bei einem spannenden Computerspiel Höchstwerte erzielt, erhält aus heiterem Himmel das Angebot, als Drohnenpilot Einsätze zu fliegen. Eine Zukunftsvision, oder könnte dies einmal wahr werden? Einige Dinge, die Autor Thorsten Nesch in seinem Buch „Der Drohnenpilot“ beschreibt und nach eigenen Aussagen bei der Entstehung des Buches frei erfunden hat, gibt es tatsächlich schon. Fasziniert folgten unsere Schülerinnen und Schüler seiner Lesung und stellten danach viele Fragen – über das Buch, wie er zum Schreiben kam, woher die Anregungen zu seinen Geschichten kommen …Er besuchte uns bereits zum zweiten Mal, und auch diesmal fesselte er seine Zuhörer mit einer spannenden Erzählung.

  • Ritter Wimm ...

    ... zu Gast im Schulzentrum. Diesmal durften unsere Grundschüler Bekanntschaft mit ihm schließen, als Autorin Monika Dockter ihnen aus ihrer Ritter-Saga „Wimm“ aus den Abenteuern des gleichnamigen Helden vorlas. Außerdem hatte Frau Dockter auch den Ballondockter, mit dem sie verheiratet ist, mitgebracht. Da wurden aus bunten Luftballons ein Schwert, ein Säbel und ein Blume. Beim anschließenden Schaukampf konnten die beiden Ritter Ballondockter und Ritter Andreas mit ihren „Rüstungen“ Joona und Luis vorführen, wie anstrengend dieses Vergnügen war. Dann durften die Schüler noch fleißig Fragen stellen und jeder erhielt am Ende noch einen Wimm-Sticker. Für die Schüler der Klassen 5 und 6 stellte Frau Dockter anschließend ihre Bücher von Maurizio, dem Räubersohn vor.

    Unsichtbar

    „Was würdest Du machen, wenn Du unsichtbar wärst?“ Diese Frage ergab sich ganz automatisch, als die Frankfurter Autorin Helen Endemann ihr Buch „Operation Unsichtbar“ den 6. und 7. Klassen vorstellte. Die Vorteile wurden von den Schülern schnell erkannt: Einfach Geld von der Bank holen, Play Station aus dem Laden mitnehmen, in ein Flugzeug setzen und in die Sonne fliegen – natürlich alles für lau. Wie der zwölfjährige Nikolas als Hauptperson der Geschichte das findet, konnten die Schüler bei der Lesung erfahren. Aber wie er unsichtbar wurde, welche Folgen das für ihn hatte und vor allem, ob er das bleibt, dürfen sich alle Zuhörer selbst erlesen.
    Hier noch der Link zu einem Video, das Frau Endemann erwähnt hat. In diesem wird dargestellt, wie es den Hauptfiguren in ihrem Jugendbuch auch hätte ergehen können. Interessant war für die Autorin, dass dieses Video aus Schweden etwa zeitgleich zu ihrem Buch entstand: Friends - Osynlig (www.youtube.com/watch?v=BgY4pU602zk).