Infotag So 19.11.
Start um 11:00 Uhr, Programm ab 10.11. auf Homepage abrufbar

Informatik

Stefan Wilhelm, Fachsprecher

Als ich studiert habe, gab es Informatik noch kaum als Studienfach für das Lehramt. Ich habe aber Programmierkurse für das Mathematikstudium besucht und im Rahmen von Wirtschaftswissenschaften einige Semester Wirtschaftsinformatik belegt. Davor hatten mich Computer und ihre Programmierung auch privat schon früh fasziniert.

Computer sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken und verbreiten sich immer mehr in Alltagsgegenständen. Smartphones oder intelligente Armbanduhren haben heute ein Vielfaches der Rechenleistung, für die früher große Anlagen nötig waren. Solche Gegenstände zu benutzen und „Apps“ anzuwenden, ist die eine Seite. Spannend wird es aber, wenn man selbst Programme schreiben und erstellen kann. Dahinter steckt eine Menge Theorie und Tüftelei, aber es erfüllt mich immer mit großer Genugtuung, wenn ein eigenes Programm genau das tut, was man von ihm wollte. Denjenigen, die hier Spaß daran finden, eröffnet sich ein großes Angebot guter beruflicher Möglichkeiten.

  • Der Anfang im Programmieren ist nicht leicht und man muss sich erst einmal einige Grundkenntnisse aneignen, bevor die Programme wirklich ansprechend und beeindruckend aussehen. Hinter modernen Programmen mit graphischen Oberflächen stecken oft große Entwicklerteams. Es gibt aber inzwischen Lernumgebungen, die es ermöglichen relativ schnell auch Animationen und Simulationen zu erstellen, ohne dass der eigene Programmcode allzu aufwendig wird.

    Nach dem Erstellen von Webseiten und ganz einfachen Skripten darin steigen wir daher relativ bald auf solche Hilfsmittel um (www.greenfoot.org).

    Auszug aus dem Marienhöher
    "Kursbuch Schulentwicklung"

  • Kompetentes Anwenden von Computern im Alltag

    Wir freuen uns, dass wir für alle unsere Klassen in der 6. Jahrgangstufe einen Kurs in informationstechnischer Grundbildung anbieten können, obwohl so etwas in der Hessischen Stundentafel gar nicht vorgesehen ist. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler den kompetenten Umgang mit den Grundfunktionen eines Betriebssystems, einer Textverarbeitung und einer Tabellenkalkulation kennen und erstellen ansprechende Präsentationen. Auch werden hier bereits wichtige Sicherheitsaspekte in modernen Netzwerken angesprochen, ein Thema, das natürlich auch im Medienscout-Projekt eine sehr wichtige Rolle spielt, an dem Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 teilnehmen können.

    Wer den Anwendungsbereich vertiefen möchte, hat dazu in verschiedenen AGs und Wahlpflichtangeboten wie der Multimediawerkstatt oder dem Grundkurs Wirtschaftsinformatik Gelegenheit.

    Wirklich sehr gründliche Kenntnisse weist nach, wer bei uns am Trainingskurs zum Europäischen Computerführerschein (ECDL) teilnimmt und die international anerkannte Prüfung ablegt.