Das Schulzentrum Marienhöhe trauert um Hans Heinz

Das Schulzentrum Marienhöhe trauert um Hans Heinz

Hans Heinz war 9 Jahre lang, von 1982-1991, der Leiter des Theologischen Seminars Marienhöhe und von 1982-1995 als Dozent für die Systematische Theologie zuständig. Er prägte seine Theologiestudierenden durch eine spannende Verbindung seiner Treue zur klassischen adventistischen Tradition mit seiner theologischen Prägung durch die protestantische Reformation. Als Adventist verstand er sich als treuer Erbe der Reformation. Die adventistische Lehre wurde von ihm, wie von nicht wenigen aus seiner Generation, mit dem reformatorischen Denken, vor allem mit dem Dreiklang „Allein die Schrift“, „Allein Christus“, „Allein die Gnade“ in unzertrennliche Verbindung gebracht. Das machte ihn gesprächsfähig für den ökumenischen Dialog, besonders mit den reformatorischen Kirchen. Die besonderen Akzente der adventistischen Lehre (Sabbatfeier, Wiederkunftserwartung, Trennung von Staat und Kirche) sah er als Vertiefung der reformatorischen Wiederentdeckung des Evangeliums und der damit verbundenen Heilsgewissheit an. Diese adventistische Vertiefung ging bei ihm nicht auf Kosten des oben genannten Dreiklangs, sondern brachte die Freude an der Gnade Gottes in der Hoffnung auf die Parusie erst recht zum Leuchten. Gleichzeitig bedeutete für ihn die Betonung des reformatorischen Erbes keinen Abstrich an der adventistischen Lehre. So war er mit vollem Herzen beides: Protestant und Adventist. Und das konnte er mit seinem analytischen, ja geradezu scholastischen Scharfsinn, der seine Lehre auszeichnete, vielen zukünftigen Pastor*innen unserer Kirche überzeugend vermitteln. Evangelium bedeutete für ihn aber auch, die Liebe Gottes in Christus praktisch zu leben: immer wieder kümmerte er sich ganz persönlich um seine Studierende, wenn sie Probleme hatten.

Weitere Hinweise zu seiner Person finden sich im Nachruf der Theologischen Hochschule Friedensau (https://www.thh-friedensau.de/thhf-trauert-um-dr-hans-heinz-1930-2021/ ). Die Gedenkfeier findet am Donnerstag, 11. Februar 2021, 14.00 Uhr, in der Kapelle Bogenhofen statt, anschließend die Verabschiedung am Grab auf dem Stadtfriedhof in Braunau.

Dr. Christian Noack für das Schulzentrum Marienhöhe

Nachrufe

zurück zur Übersicht