Nachruf - Heinrich Lorenz

Nachruf - Heinrich Lorenz

Heinrich Lorenz, unser ehemaliger Landwirt und Kollege, ist im gesegneten Alter von 89 Jahren am 07.11.2021 friedlich verstorben. Heinrich Lorenz startete seine berufliche Laufbahn in der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten am 15.02.1955 als Buchevangelist und übte diese Tätigkeit über neun Jahre hinweg in der damaligen Südbayrischen Vereinigung aus. Im Jahr 1964 nahm er sodann einen einschneidenden beruflichen Wechsel hin zur landwirtschaftlichen Betätigung vor und war seither als Landwirt bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1995 auf der Marienhöhe tätig. Sein berufliches Leben war geprägt von harter körperlicher Arbeit. Wie für Landwirte üblich, waren Urlaube und freie Tage spärlich gesät. Aber auch mit Eintritt in den Ruhestand mochte er den Dienst für unsere Schule nicht ganz einstellen und war mit deutlich verringertem Umfang bis in das Jahr 2008 weiterhin bei uns tätig.

Heinrich Lorenz war für viele Menschen auf der Marienhöhe mit seiner ruhigen, demütigen und tief gläubigen Haltung Vorbild und vertrauter Wegbegleiter. Gemeinsam mit seiner Frau Diana waren sie Anlaufstelle für manchen jungen Menschen in den schwierigeren Phasen des Erwachsenwerdens. Auch in der Eberstädter Bürgerschaft genoss er Ansehen und Vertrauen durch die kooperative Bewirtschaftung von Landwirtschaftsflächen mit den ansässigen Landwirten, aber auch mit dem Verkauf der eigenen landwirtschaftlichen Erzeugnisse im Marienhöher Hofladen gemeinsam mit seiner Frau Diana. Kunden kamen hier aus der ganzen Darmstädter Region und dem Landkreis und so leistete Heinrich Lorenz außerhalb des pädagogischen Wirkens der Schule auf ganz praktische Art seinen Dienst für die Menschen, die Marienhöhe und seine Freikirche.

Wir trauern um Heinrich Lorenz mit seiner Ehefrau, seiner Tochter und ihrer Familie in der gemeinsamen christlichen Hoffnung auf die Auferstehung. Dankbar blicken wir auf die vielen Jahre seines treuen und hingabevollen Dienstes an unserer Schule zurück und werden ihn in bester Erinnerung behalten.

Das Schulleitungsteam
mit der gesamten Schulgemeind

zurück zur Übersicht