KLAUSUR Q2 FF...
... findet am 23.03. in Raum A122 statt! (Update: 22.03., 12:45 Uhr)

Auszeichnungen

  • Gesundheitsfördernde Schule

    Seit 2006 hat die Marienhöhe am Projekt des Hessischen Kultusministeriums “Gesundheitsfördernde Schule”  (mehr Informationen) teilgenommen. Am 7. Mai 2008 wurden uns vier Teilzertifikate vom Staatlichen Schulamt Darmstadt für die Bereiche Ernährung, Bewegung, Sucht- und Gewaltprävention und Umwelterziehung/Ökologische Bildung verliehen. Im März 2010 erhielten wir des Gesamtzertifikat "Gesundheitsfördernde Schule" für 4 Jahre. Im Jahr 2015 wurde uns diese Auszeichnung für weitere vier Jahre verliehen. 

    Am 15. März 2010 besuchte die hessische Kultusministerin Dorothea Henzler die Marienhöhe, um dem Schulzentrum das Gesamtzertifikat "Gesundheitsfördernde Schule" zu überreichen. In ihrem Festvortrag hob die Ministerin einige der Aktivitäten der Schule hervor, die die Gesamtzertifizierung ermöglicht hatten. In seinem Grußwort ermutigte der Darmstädter Schuldezernent Dr. Dierk Molter dazu, das Zertifikat als Auftrag für einen fortzuführenden Schulentwicklungsprozess auf der Marienhöhe zu begreifen. Diese Ermutigung haben wir seitdem ernst genommen. Roswitha Schug, die vom Staatlichen Schulamt Darmstadt aus den Weg zur Gesamtzertifizierung begleitet und evaluiert hatte, lobte in ihrem Grußwort, wie engagiert die Marienhöhe Schritte auf dem Weg zur gesundheitsfördernden Schule umgesetzt hat.

  • Vier Teilzertifikate
    image #1 image #2 image #3

    Gunter Stange würdigte in der Feierstunde das Engagement der Lehrerin Karen Nattrodt, die maßgeblich zum Erfolg beigetragen hat. So konnte die Marienhöhe eine der ersten Schulen in ganz Hessen werden, die mit dem Prädikat  "Gesundheitsfördernde Schule" ausgezeichnet wurde.

    Im Schuljahr 2014/15 bestanden wir die Nachzertifizierung erfolgreich. Am 15. Juni 2015 wurde uns das neue Zertifikat in einer Gesamtkonferenz überreicht.

Klimaschutzschule

Am 9. Mai unterzeichnete unser Schulleiter Gunter Stange in Frankfurt die hessische Charta für den Klimaschutz. Wir verpflichten uns dazu, die Kohlendioxid-Emissionen zu erfassen und danach mit Hilfe eines Energiesparmodells innerhalb eines Jahres eine 10%ige Reduktion des Ausstoßes zu verfolgen. Weiterhin ist geplant, das Thema sowohl im Schulprogramm als auch im Unterricht zu verankern, zum Beispiel durch Arbeitsgemeinschaften und Wahlpflichtfächer. Wir wollen unsere Schüler dazu animieren, selbst noch mehr Möglichkeiten zu finden, wie man bewusster mit Energie umgehen kann. Unsere Schule ist damit die dreizehnte, die sich "Schule für den Klimaschutz" nennen darf. Weitere Informationen unter: www.hessen-nachhaltig.de

Am 17.11.2010 gründeten Schüler und Lehrer die Energieagentur Marienhöhe (EMH). Der Schülerbetrieb plant und realisiert Energiesparprojekte für das Schulzentrum Marienhöhe.