Damals & Heute

Tausende Geschichten vieler Schülergenerationen, die auf der Marienhöhe gewohnt, gelernt und gelacht haben, ranken sich um die Häuser und Plätze des großen grünen Geländes, und Hunderte von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sie ihn dieser Zeit unterrichteten und betreuten, haben ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Das Leben nimmt seinen Lauf, und alles, was uns begegnet, wird zu einem Teil von uns.

Was macht eigentlich ...?

Siegbert Ninow

auf der Marienhöhe von 1966 bis 1990 | Internatsleiter und Lehrer für Religion, Werken und Erdkunde

Woran erinnerst du dich gerne zurück, wenn du an deine Zeit auf der Marienhöhe denkst?
"Die Marienhöhe war eine schöne Arbeitsumgebung – ich hatte tolle Kollegen und viele nette Internatsschüler, die das Klima im Internat positiv geprägt haben. Es war für mich eine besondere Aufgabe, Schüler durch die turbulente Zeit der Pubertät hindurch zu begleiten und zu sehen, wie sie sich zu jungen Erwachsenen entwickeln."
Was machst du jetzt?
"Ich bin ein vielbeschäftigter Rentner! Ich unternehme Reisen, betätige mich handwerklich in meiner Werkstatt und genieße das Leben."

Bastian Bak

Schüler auf der Marienhöhe von 2001 bis 2004

Woran erinnerst du dich gerne zurück, wenn du an deine Zeit auf der Marienhöhe denkst?
"Ich erinnere mich gern an Vieles aus der Marienhöher Zeit. Es sind eine Menge tiefgehende Erfahrungen mit vielen Menschen, die mein Leben geprägt haben. Besonders erinnere ich mich an Freunde aus der Gemeinde, die mir in schweren Zeiten zur Seite standen, und Freunde aus dem Internat, mit denen ich unvergessliche Momente erleben durfte. Sie sind Teil meines Lebens."
Was machst du jetzt?
„Ich bin Jugendpastor in Hamburg."