Infotag So 19.11.
Start um 11:00 Uhr, Programm ab 10.11. auf Homepage abrufbar

Eltern

2015

Eltern von Mareike Heesen, die 2015 Abitur auf der Marienhöhe gemacht hat

"Wir haben für Mareike ein Internat in Deutschland gesucht - die Marienhöhe ist in der Nähe der Großeltern gewesen. Mareike hat im Internat der Marienhöhe nicht nur einen ruhigen, wunderschön gelegenen Ort oberhalb Darmstadts gefunden - sie hat dort auch in der Gemeinschaft das Zusammenleben mit Gleichaltrigen erfahren - dabei ist sie zu einer selbständigen Persönlichkeit gereift. Die Pädagoginnen des Internats waren immer für sie da und haben ihr Grundregeln sowie positive Werte fürs Leben vermittelt - insgesamt wurde dort eine Basis für den ausgesprochen freundschaftlichen Umgang miteinander gelegt. Die Pädagoginnen sind für die Kinder wertvolle Bezugspersonen: Vertrauensvoll, fürsorglich, fördernd, konsequent. Mit der Schule waren wir ausgesprochen zufrieden, weil sie wirklich viel gelernt hat und zu dem Ziel Abitur geführt wurde. Wir können die Marienhöhe auf jeden Fall empfehlen, weil dort positive Werte für die Gesellschaft vermittelt und gelebt werden."

2014

Heidi Gath (ehem. Macho); ihre Tochter Laura hat 2014 Abitur auf der Marienhöhe gemacht:

"Unsere Tochter Laura hat dieses Jahr ihr Abitur mit einer sehr guten Note hier abschließen können. Ich kann nur sagen, dass Laura die Marienhöhe sehr gut getan hat. Hier ist sie noch selbständiger, verantwortungsbewußter und reifer geworden. Die Gemeinschaft im Internat hat ihr sehr gut getan. Sie hat gelernt, wie man mit Konflikten umgeht, im Team zusammen arbeitet und sich auch mal eine Wegstrecke durchbeißt , wenn es mal nicht so gut läuft. Die Betreuung im Internat kann ich nur als sehr gut und positiv bewerten. Laura hat familiär keine leichte Zeit durchlebt, und hier ist sie immer wieder aufgefangen und gut betreut worden. Danke dafür. Auch bei familiären Konflikten habe ich die Betreuer im Umgang mit uns als Eltern als sozial kompetent und teamfähig erleben können. Auch dass Laura überhaupt auf das Internat gehen konnte, haben wir dem Entgegenkommen der Schule zu verdanken, da  die finanzielle Situation bedingt durch Scheidung nicht einfach für uns war. Ich denke, dass es eine sehr wertvolle Zeit für Laura war, auch wenn nicht immer alles so rosig und sonnig war. Probleme gibt es überall, und Menschen sind fehlerhaft. Da bleiben auch Enttäuschungen mal nicht aus. Ich bin sehr dankbar, dass unsere Tochter hier zur Schule gehen konnte. Laura hat hier auch für das Leben gelernt, was mir sehr wertvoll ist. Danke für die gute und wertvolle Zeit!"

Eltern von Florian, der 2014 seine Mittlere Reife auf der Marienhöhe gemacht hat:

"Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Zeit auf der Marienhöhe für Florian eine äußerst wertvolle gewesen ist. War die Zeit vor dem Internatsbesuch geprägt durch ein Zurückziehen in die virtuelle Welt mit all ihren negativen Folgen in Bezug gerade auf die schulische Leistung, blühte Florian in der Gemeinschaft auf der Höhe regelrecht auf. Statt Computer standen auf einmal sportliche („Muckibude“) und schulische Herausforderungen im Vordergrund. Der wirklich gute Realschulabschluss und seine mittlerweile ausgeprägte soziale Kompetenz sind hier im wahrsten Sinne entsprechende Zeugnisse! Die Zusammenarbeit mit der gesamten Internatscrew (hier ist keiner auszuklammern!) gestaltete sich stets konstruktiv und sehr freundschaftlich, wir haben unsere gemeinsam mit Florian getroffene Entscheidung für den Besuch des Internates zu keinem Zeitpunkt bereut und können die Marienhöhe nur wärmstens weiterempfehlen. Dem gesamten Team weiterhin ein gutes Gelingen und Gottes Segen!"

2013

Familie Ebel; ihre drei Söhne Jan, Christoph und Philipp haben 2007 und 2013 ihr Abitur auf der Marienhöhe gemacht:

„Ja, die Marienhöhe ist wirklich mehr als eine Schule. Für unsere 3 Jungs war sie in den letzten 10 Jahren nicht nur eine Schule, sondern auch ein richtiges Zuhause. Hier war es für unseren Sohn Jan möglich, nach dem Hauptschulabschluss und einer Berufsausbildung das Abitur mit einer sehr guten Benotung abzuschließen. Seine Begeisterung für die Marienhöhe übertrug sich auf seine jüngeren Zwillingsbrüder Philipp und Christoph. Auch sie haben nach Realschulabschluss und Berufsausbildung das Abitur mit einer sehr guten Benotung nachgeholt. Wir als Eltern sind dankbar, dass die Schüler der Marienhöhe durch die Lehrkräfte sehr viel Ermutigung und Zuspruch erfahren. Sie sind überdurchschnittlich engagiert und motiviert. Die Schüler werden in hohem Maße gefördert und gefordert. Wir freuen uns, dass diese christlich geführte Schule für alle Bevölkerungsschichten offen und bezahlbar ist. Wirklich mehr als eine Schule!“

2012

Familie Petra und Gerard Kruck; ihre Tochter Lena hat 2012 Abitur auf der Marienhöhe gemacht:

"Unsere Tochter Lena war drei Jahre auf der Marienhöhe, um dort ihr Abitur zu machen, und wir können  sagen, dass die Entscheidung absolut richtig war, sie auf diese Schule gehen zu lassen. Sie hat sich dort aus vielerlei Gründen sehr wohl gefühlt. Das Internatsleben z.B. war gekennzeichnet durch eine hervorragende Betreuung, sehr gute Gemeinschaft untereinander und eine Menge Freizeitangebote. Dort wurden Freundschaften fürs Leben geknüpft. Das Verhältnis zu den Lehrkräften war geprägt von gegenseitiger Achtung, Wertschätzung und bei einigen sogar freundschaftlich. Lehrkräfte waren bei schulischen Schwierigkeiten zu fast jeder Zeit ansprechbar! Nicht zuletzt natürlich die Gemeinschaft in Gemeinde, Jugendgruppe, Chor usw., wo der Glaube vermittelt und gelebt wurde. Natürlich gab es auch hier, an dieser Schule, mitunter Schwierigkeiten und Probleme, aber kein Problem war zu groß, als dass es nicht von Pädagogen oder Internatspädagogen gelöst werden konnte. Hier wird eine hervorragende Arbeit geleistet!"

2011

Familie Beate und Jochen Härdter; ihre Tochter Julia hat 2011 Abitur auf der Marienhöhe gemacht:
 
„Mit 16 ist unsere Tochter auf die Marienhöhe gezogen. Sie ist dort wesentlich selbständiger und reifer geworden. Durch die lebendige Gemeinschaft sowohl in der Gemeinde als auch im Internat hatte sie immer die Möglichkeit, sich mit anderen über Gott und die Welt auszutauschen und dadurch eine eigene Meinung zu bilden. Das gemeinsame Lernen mit Mitschülern und die individuelle Unterstützung durch die Lehrkräfte hat dazu geführt, dass sie ihr Abitur wesentlich besser als erwartet absolviert hat. Bis heute ist sie noch mit einigen ihrer ehemaligen Schul- und Internatskollegen befreundet und trifft sich auch gerne mit ihnen. Die Marienhöher Gemeinschaft lebt weiter.“

2010

Familie Engelhardt. Ihr Sohn Max hat 2010 das Abitur auf der Marienhöhe gemacht, ihre Tochter Anna folgte 2012:

„Lernen, Spaß, Streiche, Gemeinschaft, Flügge werden… Zwei unserer Kinder, ein Junge und ein Mädchen, haben auf eigenen Wunsch die Oberstufe auf der Marienhöhe absolviert und im Internat gelebt. Sie haben schulisch und als Persönlichkeit sehr von dem besonderen Zusammenhalt der Internatsgemeinschaft profitiert. Wir sind dankbar, diese Möglichkeit gehabt zu haben und können Schule und Internat nur weiterempfehlen.“

2009

Familie Sabine und Thomas Fischer; ihr Sohn Nico hat 2009 Abitur auf der Marienhöhe gemacht:

„Internat Marienhöhe? Jederzeit wieder! Die letzten beiden Jahre bis zum Abitur hat unser Sohn Nico auf der Marienhöhe verbracht. Rückblickend können wir sagen: Warum haben wir diese Möglichkeit nicht schon früher für ihn genutzt? Er hat die Zeit dort genossen. Freundschaften, die geschlossen wurden, das sehr gute Verhältnis zu den Internatsbetreuern, den Lehrern, das Freizeitangebot und die gemeinsamen Aktivitäten waren eine Bereicherung für ihn und haben ihn positiv geprägt. Auch wir selbst haben die Marienhöhe schätzen gelernt und können den Internatsbesuch nur jedem jungen Menschen empfehlen.“